Beiträge von .ja.ne.

    liebe lesenden,


    ich erhielt unlängst ein schreiben meiner vermieter:


    bei mir sei trotz der steigenden BK-&NK-kosten keine laufende erhöhung der miete erfolgt. jetzt wollen sie die letzten elf jahre aufholen - angleichung an die kosten der übrigen bewohner.


    zur erklärung ist nur die kaltmiete aufgeführt und die erhöhten NK- & BK-kosten (ein posten).


    meine laufende miete (pauschalvertrag) erhöht sich somit um ein drittel!!


    meine fragen:


    ist es richtig, die erhöhung erstmal abzulehnen, weil sie formell nicht gültig ist?


    kann ich eine schrittweise (halbjährige) angleichung verlangen? (grundsätzlich sehe ich nämlich schon ein, dass sie Ihre kosten wieder reinhaben wollen.)


    ohwei.....ich hänge echt in der luft...interessant vielleicht noch. die wohnungen in dem haus werden zimmerweise vermietet.


    ich hoffe, hoffe, dass Ihr meinen thread lest und mir helfen könnt!!!!!


    liebe grüße,


    .jane.