Beiträge von 2meeris

    und lesen kann er auch nicht wo steht was von kois ,und wer hat geschrieben das sie von anfang an krank waren , ich habe geschrieben das freitag der erste krankheitsfall aufgetreten ist , also beiträge lesen dann antworten ,nicht nur doofe sprüche bringen

    na ja und für dich würde ich als längeres urlaubsziel bedburg hau empfehlen .aber müssen sie warscheinlich googeln , mal gut das solche leute wie sie nur in solch ein forum reingelassen werden , bisher waren die leute sehr freundlich hier , ausser sie der nach bedburg hau gehört

    hallo


    nachweislich habe ich den VM natürlich nicht bescheid gegeben ,sondern nur telefonisch ,meine frau war zwar beim gespräch dabei , aber wir haben es nicht auf band , in vielen fällen ist eben eile geboten ,znd wenn eine krankheit vorhanden ist muss halt schnell gehandelt werden ,und da kann man nicht noch grossartig briefe hin und herschicken , und was will ein VM selbst unternehmen ?? er kann die tiere ja nicht sebst behandeln , aber ich werde morgen doch mal ein termin bei ein rechtsanwalt machen , mal schauen was er meint ,


    für mich ist es schwer nachvollziehbar das der VM nicht zahlen muss , es ist schliesslich sein eigentum ( der teich und die fische ) wenn das dach kaputt geht kann der VM ja auch nicht sagen das wir das bezahlen müssen mit der argumentation das wir das dach nutzen damit es nicht auf dem kopf regnet


    berny ich finde es gut das du dir gedanken machst , und nicht nur komisches zeug schreibst , grosses lob danke dir

    hallo


    der garten ist ja gar nicht angemietet,wie gesagt der ist nicht zur alleinnutzung ,es ist ein allgemeingarten .müsste dann nicht auch die allgemeinheit dafür zahlen ??? wenn der vermieter darauf besteht das der teich erhalten bleibt ,und ich ihn doch nur pflegen soll(was laut mietvertrag nicht mal so festgehalten ist ) kann es doch nicht sein das ich auch im krankheitsfall der fische dafür zahlen muss .wenn ich euch richtig verstehe ist es mein pech das ich mich um den garten kümmern tu , dann könnte ich ja sagen ich mache gar nichts mehr im garten und lasse ihn verkommen ,denn wie schon gesagt laut mietvertrag müsste ich gar nichts im garten machen .im mietvertrag steht nur drinne wenn der garten zur alleinige nutzung ist das man die üblichen gartenarbeiten erledigen müsste wie rasenmähen ,äste schneiden usw , aber ich bin kein alleiniger nutzer laut MV

    hallo


    ich habe schon im netz gesucht ,aber finde leider nichts .


    momentan haben wir noch anderen ärger mit unserer mietwohnung (heizungsausfall seit über 2 wochen ) aber hier geht es um den garten und gartenteich .


    wir haben seit anfang april 2011 eine mietwohnung in ein 2 familienhaus angemietet , zu der wohnung wurde uns ein grosser garten (über 2000qm ) zurverfügung gestellt ,der aber nicht seperat vermietet wird bzw mit der wohnung vermietet wurde , der garten steht im MV als algemeinnutzung drin , aber nur wir nutzen und pflegen ihn , die 2te bewohnerin im haus kann ihn nicht nutzen (gesundheitlich beding und alterbedingt sie ist 85 jahre )


    wir mussten alle geräte selbst anschaffen wie benzinrasenmäher .kettensäge (sehr alter baumbestand ) heckenschere ,hecksler .trimmer laubsauger usw , das ging alles richtig ins geld ,aber der vermieter will davon nichts wissen und vorallem auch nichts bezahlen ,aber man braucht halt geräte wenn man den garten pflegen soll oder ??



    freitag trat noch ein problem auf ,zu den garten gehört ein teich (ca 20000 liter ) mit fischbesatz , bei der wohnungsbesichtigung hat der vermieter darauf bestander das der teich erhalten bleibt , das haben wir auch so gemacht und mittlerweile haben wir auch spass an den teich , wir haben grosse filteranlagen gekauft , wasserspiele usw , dafür haben wir knapp 2000€ bezahlt , aber das ist ja auch ok , wir wollten ja klares wasser haben ,also mein persöhnlicher geschmack , aber jetzt sind am freitag uns fische aufgefallen die augenscheinlich ein pilz haben , also habe ich ein tierarzt gesucht der sich mit fischen auskennt ,gibt es aber kein in duisburg , dann haben wir den koidoc aus dinslaken gefunden ,der ist auch am samstag morgen nach duisburg gekommen ,er musste die fische behandeln ,die an und abfahrt sowie behandlung und wochendzuschlag hat er sich mit knapp 300€ fürstlich bezahlen lassen , aber laut teichforum im normalen rahmen , und laut tierschutzgesetzt ( wo auch fische drunter zählen ) ist man verplichtet kranke tiere zu behandeln ,und ich tue es gerne für meine eigene tiere , aber muss ich die kosten für fremde tiere bezahlen ?? die fische gehören ja den vermieter und nicht mir ,ich habe den vermieter vorab des tierarzt besuches darüber aufgeklärt das fische erkrankt sind , auch nachdem der ta wieder weg war habe ich den vermieter darüber informiert was es gekostet hat , aber er sagt nur sowas ist halt schicksal und unser problem , ist das alles wierklich so ???


    gruss wolfgang

    hallo berny


    ja das ist alles schon gemacht worden , die handwerker (und halt auch der chef ) waren in den letzten 7 tagen 5 tage hier , durschnittlich immer so 4 stunden ,gestern sogar 8 stunden , die wissen einfach nicht mehr weiter , alle sagen (inc. chef ) das sie so ein fall noch nie hatten , sie vermuten (ganz wichtig das wort vermuten ) das irgendwo in den rohren was zu hängt , das einzigste was denen noch einfällt ist stück für stück die wände freizulegen ,um die rohre zu überprüfen bzw auszutauschen , die haben überrings auch schon die rohre durchgespüllt ( eventuell das schlick luft oder wasser hängt ) aber auch ohne erfolg ,wir sind gerade erst vor 6 monaten hier eingezogen , wir haben alles neu renoviert vom laminat bis zur decke alles neu , und jetzt dencken die darüber nach die wände aufzustämmen , ich sag euch sowas geht an die nerven

    Hallo,
    also,...wo fangen wir an,wo hören wir auf?!
    Am 21.10. wollte ich die Heizung im Kinderzimmer anmachen,da fiel auf, das sie nicht geht.Wurde noch nicht einmal Handwarm.Also Vermieterin angerufen,mit der wir uns im Übrigen sehr sehr gut verstehen.Montags haben sie dann die Firma angerufen mit der ein Wartungsvertrag besteht.Heizungsfirma hat dann einen Termin mit uns für den 26.10. vereinbart.Ergebniss des Termines:ein verzweifelter Monteur der nicht mehr weiter wußte und dann erstmal in der Firma mit seinem Chef sprechen muß.Haben beim Termin festgestellt das bei uns 3 Heizkörper nicht funktionieren(Kinderzimmer,Schlafzimmer,Esszimmer)
    27.10.:Anruf das die Monteure in 10 Minuten da sind um erneut etwas zu prüfen.Großes hin und her,hoch und runter,rein und raus.Haben dann einen Heizkörper aus der Firma eingebaut,mit dem Ergebniss das auch dieser nicht warm wird.Endergebniss:verzweifelter Monteur der nicht weiter weiß,sowas noch nie gehabt hat und erst mit dem Chef sprechen muß.
    28.10.:Anruf bei unserer Nachbarin(ist nur ein Zweifamilienhaus) das die Monteure in 20 Minuten da sind um noch was zu testen.Haben dann bei der Nachbarin über uns alle Thermostate gewechselt und irgendwelche Rohre abmontiert.Hin und her,hoch und runter,rein und raus.Endergebniss:bei der Nachbarin gingen dann jetzt nach den Monteuren auch 2 Heizkörper nicht mehr.
    29.10. Heizkörper bei der Nachbarin dann alle kalt.
    30.10. Heizkörper bei uns dann auch alle kalt.
    31.10. Monteure da, Endergebniss:Ratlosigkeit und erstmal mit Chef sprechen.
    Mittlerweile hat unserer Vermieterin auch schon mehrfach mit der Firma telefoniert.Am Freitag kam dann der Chef persönlich,nach der Aufforderung durch unsere Vermieterin.Da haben die Monteure dann den ganzen Tag hier verbracht.Haben oben alles in den alten Zustand versetzt.Ergebniss:oben geht alles hier immer noch die besagten 3 Heizkörper nicht.Monteur:"Wenn was ist rufen sie an."
    Ergebniss heute:ca. alle 3 Stunden fällt die Heizanlage unten mit einem Störfall aus,so das wir wieder alle alles kalt haben.Der Monteur im Notdienst kann aber nix machen,da er entsprechende Messgeräte nicht vor Ort habe (Telefongespräch).Wozu dann Notdienst?Und wegen was bitte sollte ich nochmal anrufen wenn was ist?Er kann ja eh nix machen.


    Meine Tochter hat Rheuma,also ist im kalten sitzen und schlafen ganz schlecht.Hatten sie auch schon für ein paar Tage woanders untergebracht.Haben nun so Heizgeräte gekauft.Haben unserer Vermieterin das nun auch schon ein paar Mal so mitgeteilt,aber irgendwie keine Reaktion außer auch bei ihr Verzweiflung.


    Und nun die Fragen:
    -können wir die Miete kürzen und wenn um wieviel Prozent?
    -ich habe gehört das ich eine Frist von 10Tagen einräumen muß,um die Heizung zu reparieren.Ab wann zählt diese?Sitzen ja hier nun schon 2 Wochen ohne Heizung
    -kann ich die Kosten für die Heizgeräte zurückfordern von der Vermieterin und entsprechenden Schadensersatz für zusätzlich entstehende Stromkosten? (die Elektroheizungen haben einen Stromverbrauch von 3500Watt/std)
    -muß ich es weiterhin tolerieren das immer dieselbe ratlose Firma kommt? Wann und wie sie mal eben wollen?
    -Ich hab immer den Aufwand mit Terminen verschieben,damit jemand zu Hause ist.Und auch nach dem Handwerkerbesuch haben meine Nachbarin und ich immer den Putzaufwand,weil durch Wasser einfüllen und wieder ablassen und hin und her und hoch und runter laufen immer gleich beide Haushalte und der Keller mit Fußabdrücken versehen ist. ?


    Unsere Vermieterin ist selber auch schon leicht verzweifelt,hält sich aber an oben genanntem Wartungsvertrag fest.Also kann sie wohl keine andere Firma kommen lassen,weil sonst Garantieansprüche verfallen können?Wie oft muß man einer Firma die Möglichkeit denn noch geben einen Schaden zu beheben,bei erkennbarer und auch selbst geäußerter Ratlosigkeit aller Mitarbeiter inklusive Chef?


    Ich hoffe ich habe nun alles so ausführlich beschriebn das man verstehen kann um was es uns geht.


    Liebe Grüße und schonmal vielen Dank für hilfreiche Antworten.


    michelle
    2Meeris