Nebenkostenabrechnung prüfen – Geld zurück vom Vermieter.

81% aller geprüften Abrechnungen sind fehlerhaft. Im Schnitt können Mieter 221€ zurück erhalten.

Bei Nebenkostenabrechnungen ist Ärger oft vorprogrammiert. Sie gelten als einer der häufigsten Gründe für Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern. Dabei steckt hinter einer fehlerhaften Nebenkostenabrechnung oft kein Vorsatz, sondern Unwissenheit. Mit unserem Partner MINEKO können Sie Ihre Nebenkostenabrechnung prüfen lassen – schnell, unkompliziert und in vielen Fällen sogar komplett kostenlos, da die Rechtsschutzversicherung die Gebühren übernimmt.

Erfahrung: MINEKO hat bereits über 50.000 Nebenkostenabrechnung geprüft.

Schnell: Sie erhalten das Ergebnis binnen weniger Tage.

Einfach: Sie müssen lediglich ein paar Daten hinterlegen und die wichtigsten Papiere übermitteln.

Rechtsschutz: Immer mehr Rechtsschutzversicherungen kooperieren mit MINEKO. In dem Fall ist die Nebenkostenabrechnungsprüfung für Sie kostenlos. Das wird im Rahmen des Antrags geprüft.

Alles aus einer Hand: Prüfbericht und Schreiben an Vermieter: Sie erhalten Fakten für den Widerspruch und ein fertig formuliertes Schreiben.

Erstattung: Angesichts von über 80 Prozent fehlerhafter Nebenkostenabrechnungen ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass auch Sie Anspruch auf eine Erstattung haben.

MINEKO zu beauftragen, die Nebenkostenabrechnung zu prüfen, macht sich auf jeden Fall bezahlt. Laut aktueller Statistik enthalten 81 Prozent aller Abrechnungen Fehler. In Euro und Cent ausgedrückt, sind das im Schnitt 221 Euro, die Sie als Mieter zu viel zahlen.

Ihr Vorteil, wenn Sie MINEKO die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen: MINEKO kooperiert mit immer mehr Rechtsschutzversicherungen. Knapp 70 Prozent der entsprechenden Versicherer sind bereits vom MINEKO-Service überzeugt und übernehmen die Kosten. Das heißt für Sie: Sie zahlen keinen Cent. Denn die Prüfung der Nebenkostenabrechnung durch MINEKO ist deutlich günstiger als der Weg zum Anwalt und vielleicht sogar vor Gericht. Denn kaum ein anderes Thema sorgt für so viel Ärger wie die Nebenkosten. Ideal für Sie: MINEKO fragt im Rahmen des Antrags, ob und bei welchem Versicherer Sie Rechtsschutz genießen. Sie erhalten somit umgehend Auskunft darüber, ob die Kosten übernommen werden.

Bei der Nebenkostenabrechnung gibt es eine Vielzahl von Stolpersteinen. Die häufigsten Gründe für Fehler: Mal werden Fristen nicht eingehalten, mal falsche Nutzungszeiträume veranschlagt. Es kann am Verteilerschlüssel haken oder es werden nicht umlagefähige Nebenkosten in Rechnung gestellt. Hinzu gesellen sich kalkulatorische Fehler und nicht berücksichtigte Vorauszahlungen. Sie sehen: Es gibt viel zu beachten.

Unkompliziert und so einfach wie möglich: Auf diesen Nenner lässt sich das Angebot bringen. So läuft die Prüfung Ihrer Nebenkostenabrechnung ab:

  • Sie buchen eines der Prüf-Pakete und übermitteln alle benötigten Unterlagen.
  • MINEKO prüft Ihre Nebenkostenabrechnung. Damit hat MINEKO auch reichlich Erfahrung. Schon über 55.000-mal hat MINEKO Nebenkostenabrechnungen auf den Prüfstand gestellt.
  • Sie erhalten einen umfassenden Prüfbericht, in dem Punkt für Punkt auf jede einzelne Position Ihrer Nebenkostenabrechnung eingegangen wird.
  • Je nach gewünschtem Paket bietet MINEKO Ihnen zusätzlich ein persönliches Gespräch. Dabei wird der Prüfbericht dann ausführlich erläutert und klären die Experten all Ihre Fragen.
  • Damit Sie Ihren Vermieter auf mögliche Fehler hinweisen können, erhalten Sie ein personalisiertes Widerspruchsschreiben. Das geben oder schicken Sie Ihrem Vermieter. Außerdem stellt MINEKO Ihnen ein Mahnschreiben zur Verfügung, das in den meisten Fällen jedoch gar nicht benötigt wird, da Vermieter laut Erfahrung von MINEKO zu 95 Prozent eine neue Abrechnung erstellen und Sie Geld zurückerhalten.

Sobald MINEKO Ihre Nebenkostenabrechnung geprüft hat, erhalten Sie einen aussagekräftigen Prüfbericht, der zwischen 12 und 20 Seiten umfasst. Hier werden sämtliche Facetten der Nebenkostenabrechnung beleuchtet und mögliche Fehler identifiziert. Sie erhalten alle Fakten an die Hand, um Einspruch gegen die Nebenkostenabrechnung einlegen zu können – samt fertig formuliertem Schreiben. Kurzum: MINEKO bietet Ihnen Rechtssicherheit.

Die Nebenkostenabrechnung prüfen zu lassen, ist mit MINEKO sehr leicht. Es sind nur wenige Schritte nötig, bei denen Sie lediglich einfache Fragen beantworten und ein paar Belege einreichen müssen. So funktioniert es:

  • Zunächst geht es darum, ob Sie Mieter einer Wohnung, einer Gewerbeimmobilie oder Vermieter sind.
  • Im zweiten Schritt fragt MINEKO nach der Zahl der Personen, die im Haushalt leben.
  • MINEKO bietet Ihnen mehrere Pakete an, die Sie bei uns von mietrecht.de mit einem Rabatt erhalten. Die Prüfpakete unterscheiden sich unter anderem in der Dauer der Bearbeitung.
  • Im Anschluss hinterlegen Sie Ihren Namen und die Kontaktdaten.
  • Um die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen zu können, braucht MINEKO die entsprechenden Unterlagen. Konkret werden Sie nach Hinweisen zur Abrechnung gebeten und müssen die Nebenkostenabrechnung sowie den Mietvertrag hochladen. Nur anhand dieser Information ist die Nebenkostenabrechnungsprüfung möglich.
  • Das war es schon. Von jetzt an heißt es warten, bis MINEKO Ihnen das Ergebnis mitteilt. Über den aktuellen Status können Sie sich jederzeit online informieren.
Wann sollte ich die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen?

Im Grunde genommen sollte jeder Mieter seine Nebenkostenabrechnung prüfen lassen. Denn auch wenn Sie eine Rückzahlung erhalten oder ein Guthaben ausgewiesen wird, kann die Abrechnung falsch sein und könnten Sie Anspruch auf eine deutlich höhere Rückzahlung haben.

Welche Unterlagen werden für die Prüfung benötigt?

Für die Kontrolle der Nebenkostenabrechnung wird neben der Abrechnung selbst auch der Mietvertrag benötigt. Denn nur aus dem Mietvertrag geht hervor, welche Vereinbarungen Sie als Mieter mit dem Vermieter getroffen haben.

Wie lade ich Dokumente hoch?

Nehmen Sie ganz einfach Ihr Smartphone und fotografieren Seite für Seite der Nebenkostenabrechnung sowie des Mietvertrages. Die Bilder laden Sie dann über das Antragsformular hoch. Das dauert nur wenige Minuten. Sie können die Unterlagen bei Bedarf auch per Fax, E-Mail oder als Kopie per Post senden.

Gehe ich mit dem Prüfungsauftrag weitere Verpflichtungen ein?

Nein. Es wird exakt die Nebenkostenabrechnung überprüft, die Sie einreichen. Sie gehen keine weiteren Verpflichtungen oder gar ein Abo ein.

Welche Daten werden im Rahmen der Prüfung untersucht?

Es wird unter anderem geprüft, ob alle Fristen eingehalten wurden, die Positionen überhaupt umlagefähig sind, der richtige Verteilerschlüssel Anwendung findet, Vorauszahlungen berücksichtigt wurden, korrekt gerechnet wurde, die aktuelle Rechtsprechung eingehalten wird und die Abrechnung mit den Vorgaben aus dem Mietvertrag übereinstimmt.

Kann ich auch als Vermieter die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen?

Selbstverständlich! Es kann nur in Ihrem Sinne sein, dass die Nebenkostenabrechnungen korrekt sind. Das spart Ihnen Ärger mit den Mietern und möglicherweise sogar kostspielige Gerichtsverfahren.

Vermietern eine böse Absicht zu unterstellen, wenn die Nebenkostenabrechnung Fehler enthält, ist der falsche Weg. Es mag das eine oder andere schwarze Schaf geben. Doch häufig ist es schlicht Unwissenheit, die zu Fehlern führt. Daher bietet MINEKO seine Dienste nicht nur für Mieter, sondern auch für Vermieter an, die auf der sicheren Seite sein möchten. Sollten Sie Immobilienbesitzer sein: Verschaffen Sie sich Klarheit, ob Ihre Berechnungen korrekt sind. Das beruhigt nicht nur Sie, sondern auch Ihre Mieter.

Titelbild: Africa Studio / shutterstock.com