klage

Prozesskostenhilfe

Prozesskostenhilfe für Mieter – Übernahme von Gerichtskosten

Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter landen nicht selten vor Gericht. Jedoch entstehen dafür Gerichtskosten, Rechtsanwaltskosten und andere Auslagen, welche nicht jeder Mieter zahlen kann. Damit die betroffenen Mieter ihre Rechte vor Gericht trotz geringen finanziellen Mitteln durchsetzen können, besteht die Möglichkeit Prozesskostenhilfe zu beantragen.Weiterlesen »Prozesskostenhilfe für Mieter – Übernahme von Gerichtskosten

Trauriger Mann sitzt auf Bett

Psychische Erkrankung & Mietschulden – Kündigung unwirksam

Mietervereine und andere öffentliche Stellen helfen bei der Prüfung von Nebenkostenabrechnungen, Mietschulden oder schlichtweg bei Streit mit dem Vermieter. Bei schweren psychischen Erkrankungen ist es jedoch nicht jedem Mieter möglich, eigenständig Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das Landesgericht Kassel beschloss daher, dass eine Kündigung aufgrund von Mietschulden unwirksam sein kann, wenn es Mietern wegen einer psychischen Erkrankung nicht möglich ist, sich selbst zu helfen bzw. Hilfestellen aufzusuchen (Urteil vom 26.1.2017 (Az. 1 S 170/15).Weiterlesen »Psychische Erkrankung & Mietschulden – Kündigung unwirksam

Geldbündel-und-Hausschlüssel

Mietkaution abwohnen und mit Miete verrechnen – rechtlich zulässig?

Ohne die Zahlung einer Mietsicherheit lässt sich heutzutage nur noch schwer eine Wohnung anmieten. Die Höhe der Mietkaution ist im Mietvertrag fest vereinbart und dient dem Vermieter gemäß § 551 BGB als Sicherheit. Falls Zahlungsausfälle entstehen oder der Mieter Schäden am Wohneigentum verursacht, darf der Vermieter die Kosten mit der Mietsicherheit des Mieters verrechnen. Der Ausgleich steht in den meisten Fällen, ausschließlich dem Vermieter zu. Doch wie verhält es sich mit den Rechten des Mieters, bezüglich dem Verrechnen bzw. Abwohnen der Mietkaution?  

Weiterlesen »Mietkaution abwohnen und mit Miete verrechnen – rechtlich zulässig?