Wohnungsgröße

Öffentlich-Rechtliche Nutzungsbeschränkung alleine begründet noch keine Mietminderung

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am 16.09.2009 mit seinem Urteil (Az: VIII ZR 275/08), dass auch öffentlich-rechtlicher Nutzungsbeschränkung unterliegende Räume vom Vermieter in die Flächenberechnung für Mietwohnungen eingerechnet werden dürfen, solange die zuständigen Behörden die im Mietvertrag angegebene Nutzungsmöglichkeit noch nicht unterbunden haben.Weiterlesen »Öffentlich-Rechtliche Nutzungsbeschränkung alleine begründet noch keine Mietminderung