Einige Defekte in neuer Wohnung, Dreck und Mietminderung

  • Hallo!


    Seit 01.10. wohne ich jetzt mit meiner Mitbewohnerin in einer neuen Wohnung.


    Leider ist es so, dass uns Mädels erst seit wir in der Wohnung wohnen eingie Defekte aufgefallen: Eine Tür schließt nicht, zwei Fenster kann man nicht richtig öffnen geschweige denn kippen, Wohnung war ziemlich verdreckt. Alleine der Toilettensitz war voller Urin, der Heizkörper neben der Toilette war mit Urinspritzer übersäht, seitlich neben dem Klo Urinstein. Da sind Sachen, die wir bei der Besichtigung leider nicht gesehen haben.


    Ich habe mit dem Vermieter telefoniert - stocksauer - er meinte, das interessiert ihn alles nicht. Uns wurde leider verheimlicht, dass der Vormieter ein Messi war.
    Ich konnte mich glücklicherweise durchsetzen und 300 Euro einmalige Mietminderung bekommen.
    Ich versicherte dem Vermieter, dass wir mit den 300 Euro die Wohnung richtig putzen (meine Katzen haben komplett schwarze Pfötchen. Küchenboden soll wohl weiß sein und nicht dunkelgrau), Heizkörper streichen, Klobrille wechseln, in Küche neuen Boden verlegen und die Küchenfronten neu lackieren.


    Samstag war ein Kumpel von meinem Vater da und wollte uns Lampen installieren. Nach einer Messung kam er zu dem Ergebniss, dass auf den Kabeln im Flur kein Strom ist. In den Zimmern funktioniert der Strom, alle Sicherungen sind drinnen.


    Heute Hausverwaltung angerufen und mitgeteilt, dass wir im Flur kein Strom haben und die Türen und Fenster nicht richtig schließen. Die Dame der Hausverwaltung meinte, wir haben die 300 Euro doch dazu, dass wir diese Mängel selber beheben. Nach etwas disskutieren lenkte sie ein, uns einen Elektriker zu schicken. Aber wenn wir die Tür und die Fenster repariert haben wollen, dann können wir die 300 Euro vergessen.


    Sind Fenster und Türen nicht Inhalt der Miete?


    Der Vermieter schickte uns eine Vereinbarung:



    Ich hatte natürlich am Telefon erwähnt, dass die Türen und Fenster nicht schließen. Aber nicht, dass ich das reparieren werde! Vereinbarung ist nicht unterschrieben.
    Für Fenster und Türen bräuchte ich meiner Meinung mehr als 300 Euro.


    Langsam bekomm ich einen Vogel! Wir müssen noch soooo viel Zeit in diese Wohung stecken und werden immer nur geprellt.


    Muss der Vermieter die Türen und Fenster nicht reparieren lassen?


    Ich dachte daran, eine neue Vereinbarung auf zu setzen und den Punkt mit Fenster und Türen auszulassen und ihn darauf hin zu weisen, dass solche Sachen Mietgegenstand sind.


    Wie ist denn da die Lage? Habe ich eine Chance?

  • Anzeige
  • Hallo PinkRose,


    Ihr habt die versiffte Mietsache so wie besichtigt übernommen. Damit ist eigentlich die Angelegenheit erledigt.
    Mit der freiwilligen Einmalzahlung von 400€ solltet Ihr mehr als zufrieden sein.

  • Heizkörperlack 10,00 Euro plus 1 Std. Arbeitsaufwand.
    Klobrille 20,00 Euro plus 10 min. Arbeitsaufwand.
    Dichtgummis für die Fenster und Türen (je nach Anzahl und Größe) auch ca. 20,00 Euro, max. 30 min Arbeitsaufwand.
    Grundreinigung um die Wohnung in Besenreinem Zustand übernehmen zu können kann bei einer leeren Wohnung auf ca. 1-2 Std. für Fenster- und Rahmen, Böden, Küche und Bad angesetzt werden.
    Ich denke mit einem Erlass von 300,00 Euro habt ihr einen guten Deal gemacht.


    Zumal ihr die Wohnung ja so angemietet habt.

    Komm wir essen Opa
    --- Satzzeichen können Leben retten! ---